170 Zitate über Politik

Zuletzt aktualisiert am 29. Mai 2024 18 Minuten
  1. Aber der Staat lügt in allen Zungen des Guten und Bösen; und was er auch redet, er lügt - und was er auch hat, gestohlen hat er’s. Ach, auch euch, ihr großen Seelen, raunt er seine düsteren Lügen! - Friedrich Wilhelm Nietzsche
  2. Eine Politik ohne Werte ist wertlos; ohne geistige Perspektive verliert sie Realität, Richtung und Sinn. - Helmut Kohl
  3. Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt. - Jean-Claude Juncker
  4. Das Illegale erledigen wir sofort, das Verfassungswidrige dauert etwas länger. - Henry A. Kissinger
  5. Politik muss sich zu definieren vermögen, muss die Fähigkeit haben, Abschied zu nehmen vom Anspruch, das Absolute zu gestalten. - Joachim Gauck
  6. Aufgabe der Politik ist es, die langfristigen deutschen Interessen zu erkennen und konsequent zu vertreten. - Richard von Weizsäcker
  7. Politik: Märchenstunde für Erwachsene! - Franz Kern (biofranz)
  8. »Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit!« – Schwärmer haben diesen Ruf erfunden; Schurken machen sich ihn zunutze. - Otto Ernst
  9. Kommt dir Politik ins Haus, schleicht sich die Liebe zur Tür hinaus. - Wolfgang Madjera
  10. In der Politik dürfte man sich nicht einmal an Vorbilder halten, da die Zeiten sich unaufhörlich verändern, und Einsicht in die sich bildende Gegenwart die Summe davon ausmacht. - Leopold von Ranke
  11. Die Dinge müssen geheim und im Dunkeln getan werden. - Jean-Claude Juncker
  12. Politik braucht Gespür für das Machbare, auch für das dem anderen Zumutbare. - Helmut Kohl
  13. Zahlreiche Studien haben belegt, dass die Bedürfnisse des Durchschnittsbürgers bei der Gestaltung von Politik fast keine Rolle spielen. - Robert B. Reich
  14. Die Zukunft wird nicht gemeistert von denen, die am Vergangenen kleben. - Willy Brandt
  15. Revolutionäre Forderungen haben in Zeiten friedlicher Gestimmtheit die Kraft einer Fehlzündung. - Christa Schyboll
  16. Die Politik bedeutet ein starkes langsames Bohren von harten Brettern mit Leidenschaft und Augenmaß zugleich. - Max Weber
  17. In allen Staaten und unter allen Regierungsformen ist Politik das Schindluderspiel der Mächtigen mit den Schwachen. - Otto Ernst
  18. Die Politik hat keine Zeit für Gefühle und Menschlichkeit. Man betreibt sie gleich andern Gewerben: Zum eig’nen Gewinn und zum fremden Verderben. - Wolfgang Madjera
  19. In der Politik gibt es nichts Dümmeres als alter Groll. - Camillo Benso von Cavour
  20. Zwar sollte niemand behaupten, daß unsere führenden Politiker die langfristigen Trends, ihre Chancen und ihre Gefahren nicht im Blick hätten […], aber im Vordergrund steht für sie zwangsläufig das Kurzfristige, das sich in den obligaten Neunzig-Sekunden-Statements unseres Fernsehens noch einigermaßen abhandeln läßt. - Roman Herzog
  21. Ich bin seit 30 Jahren in der Politik – das ist Glücksspiel genug. - Horst Seehofer
  22. Lasst uns nie aus Angst verhandeln, aber lasst uns auch nie Angst vor Verhandlungen haben. - John Fitzgerald Kennedy
  23. Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. - Ludwig Erhard
  24. Noch nie war der Prozeß politischer Entscheidungsfindung so kompliziert wie heute. - Roman Herzog
  25. Wo Populismus wächst, liegen Ängste zugrunde, auf die Politik wohl noch keine ausreichende Antwort gefunden hat. - Frank-Walter Steinmeier
  26. Es ist das in der Politik immer so, als wenn man mit unbekannten Leuten in einem unbekannten Lande geht. Wenn der eine seine Hand in die Tasche steckt, so zieht der andere seinen Revolver schon. - Otto Fürst von Bismarck
  27. Wenn dem Lamm der Löwe liebkost, so hört das Lamm nie auf, ihm nachzugehn. - William Shakespeare
  28. Beschäft’ge stets die schwindlichten Gemüter mit fremdem Zwist, daß Wirken in der Ferne das Angedenken voriger Tage banne! - William Shakespeare
  29. Der Mensch kann den Strom der Zeit nicht schaffen und nicht lenken, sondern nur auf ihm fahren und steuern, um mit mehr oder weniger Erfahrung und Geschick den Schiffbruch zu vermeiden. - Otto Fürst von Bismarck
  30. die Beschäftigung mit uns selber, die Art unseres Sehens, die Art unseres Empfindens, sie bilden auch unser Gewissen. Und unser Gewissen hängt mit unserer Moral zusammen. Und unsere Moral mit unserem Verstand. Und wenn wir Verstand haben ohne Moral wird daraus eine Politik, die diese Welt zugrunde richtet - Joachim Gauck
  31. Die ganze Kunst der Politik besteht darin, sich der Zeitumstände richtig zu bedienen. - Ludwig XIV. der Sonnenkönig
  32. Politische Maßnahmen zu finden ist einfach. Machtstrukturen zu ändern dagegen ist schwer. - Robert B. Reich
  33. Zwang und Not, nicht geschriebene Verträge und Verpflichtungen treiben den Herrscher dazu, sein Wort zu halten. - Niccolò Machiavelli
  34. Teile und herrsche! - Philipp II. von Mazedonien
  35. Was moralisch falsch ist, kann nicht politisch richtig sein. - William Ewart Gladstone
  36. Jeder weiß, welche Reformen wir brauchen, aber niemand weiß, wie wir sie einführen und danach eine Wahl gewinnen können. - Jean-Claude Juncker
  37. Ich glaube nicht, daß diejenigen recht haben, die meinen, Politik besteht darin, zwischen schwarz und weiß zu wählen. Man muß sich auch häufig zwischen den verschiedenen Schattierungen des Grau hindurchfinden. - Willy Brandt
  38. Der Kapitalismus genießt unter der Demokratie einen Vorteil: seine Feinde sind, selbst wenn er angegriffen wird, zerstreut und schwach, und er ist gewöhnlich leicht imstande, die eine Hälfte gegen die andere zu bewaffnen und sich so beider zu entledigen. - Henry Louis Mencken
  39. Ich hasse alle Pfuscherei wie die Sünde, besonders aber die Pfuscherei in Staatsangelegenheiten, woraus für Tausende und Millionen nichts als Unheil hervorgeht. - Johann Wolfgang von Goethe
  40. Das Recht muß nie der Politik, wohl aber die Politik jederzeit dem Rechte angepaßt werden. Alle Politik muß ihr Knie vor dem Rechte beugen. - Immanuel Kant
  41. Eine kulturelle Außenpolitik der Zukunft muß sich am Austausch von Erfahrungen, am Lernen voneinander, am Testen zukunftsweisender, wenn auch manchmal noch unerprobter Ideen orientieren. Wir müssen also mehr als bisher anderen zuhören und von anderen lernen. - Roman Herzog
  42. Politik kann man nicht ohne Populismus machen. - Kenan Kolat
  43. Politik, das ist die Freistatt, wo Verbrechen, die sonst Gefängnis oder Tod zur unvermeidlichen Folge hätten, wo Verrätereien, die sonst zu flammender Empörung aufriefen, wo Lügen, die sonst im allgemeinen Hohngelächter untergingen, nicht nur von diesen sonst natürlichen Konsequenzen bewahrt zu bleiben pflegen, sondern wo all diese Verbrechen, Verrätereien und Lügen als durchaus natürliche, wenn nicht gar rühmenswerte Bestätigungen der menschlichen Natur angesehen werden. - Arthur Schnitzler
  44. Bilanzen der Politik gewinnen ihre Bedeutung nicht aus sich selbst, sondern aus der Zweckbestimmung, aus der Sinngebung des Staates und des Gemeinwesens. - Helmut Kohl
  45. Politik ist unblutiger Krieg, und Krieg ist blutige Politik. - Mao Tse-Tung
  46. Es hat keinen Zweck, sich vor der gesellschaftli­chen Wirklich­keit zu ver­stecken. - Richard von Weizsäcker
  47. Es ist eine falsche Nachgiebigkeit gegen die Menge, wenn man ihnen die Empfindungen erregt, die sie haben wollen, und nicht, die sie haben sollten. - Johann Wolfgang von Goethe
  48. Politik ist nicht die Kunst des Kompromisses, sondern die Kunst der Synthese. Kompromiß bedeutet Einigung, die Halbierung beider Positionen. Synthese heißt Einigung nach dem Prinzip der Vermehrung: Sie komponiert aus zwei Positionen eine dritte. - Hans Kasper
  49. Für eine Nation ist nur das gut, was aus ihrem eigenen allgemeinen Bedürfnis hervorgegangen, ohne Nachäffung einer anderen. Denn was dem einen Volk auf einer gewissen Altersstufe wohltätige Nahrung sein kann, erweist sich vielleicht für ein anderes als ein Gift. Alle Versuche, irgendeine ausländische Neuerung einzuführen, wozu das Bedürfnis nicht im tiefen Kern der eigenen Nation wurzelt, sind daher töricht. - Johann Wolfgang von Goethe
  50. Ich bin völlig unpolitisch. Die Politik ist ein schmutziges Geschäft, von dem ich mich fernhalte. - Brigitte Bardot
  51. Politik ist auch ein schmutziges, mehr aber noch ein schlauchendes Geschäft. - Rudolf Augstein
  52. Wir können die Uhren vorstellen, die Zeit geht aber deshalb nicht rascher, und die Fähigkeit zu warten, während die Verhältnisse sich entwickeln, ist eine Vorbedingung praktischer Politik. - Otto Fürst von Bismarck
  53. Eine Partei muss die Tagespolitik begreifen und kraftvoll gestalten. - Helmut Kohl
  54. Friedliche Koexistenz ist, wenn man auch in einem Klavierkonzert noch die erste Geige spielen kann. - Gerhard Uhlenbruck
  55. Der Staatsmann muß die Dinge rechtzeitig herannahen sehen und sich darauf einrichten. Versäumt er das, so kommt er mit seinen Maßregeln meist zu spät. - Otto Fürst von Bismarck
  56. Meine Gegner werfen mir vor, ich stelle die Segel nach dem Winde. Darin besteht ja gerade die Kunst des Segelns! - Otto Fürst von Bismarck
  57. In Zeiten der Polarisierung muss man den Mut haben, deutlich dagegen zu halten. Wir brauchen klare Botschaften, dürfen uns nicht in Details verlieren. - Martin Schulz
  58. Der hohe Lebensstandard ist ein Ziel, für das zwar viele leben wollen, für das aber im Ernstfall niemand sterben wird. - Malcom Muggeridge
  59. Der Politiker denkt an die nächsten Wahlen, der Staatsmann an die nächste Generation. - William Ewart Gladstone
  60. Prestige nennt man die Daumenschrauben, die man auch einer Weltmacht anlegen kann. - George Frost Kennan
  61. Politisch korrekt ist praktisch unverbindlich. - Tom Borg
  62. Es mag fünfzig Jahre dauern, bis politische Mißgriffe offenkundig werden und ihre letzten Konsequenzen tragen, aber schließlich legt die Geschichte Rechnung für jeden Fehler vor, und sie ist peinlicher dabei als unsere preußische Oberrechnungskammer. - Otto Fürst von Bismarck
  63. Zwischen Staaten gibt es keine Freundschaft, sondern nur Allianzen. - Charles de Gaulle
  64. Dass Banken ohne Marktzugang Kredite gewährt werden, die damit Anleihen des eigenen Staates finanzieren, der selbst ohne Marktzugang ist, finde ich mit Blick auf das Verbot der monetären Staatsfinanzierung nicht in Ordnung. - Jens Weidmann
  65. Verständliche Sprache bei einem Politiker zeugt von gutem Gewissen. - André Malraux
  66. In der Politik soll man weniger versuchen, neue Gelegenheit zu schaffen, als die sich bietenden zu nutzen. - François VI. Herzog de La Rochefoucauld
  67. Politik, segt de Bûr, ist anners seggen as dôn. - Sprichwort
  68. Knappe Mehrheiten sind kein Hindernis für eine wirksame Politik. - Willy Brandt
  69. In der Politik wird Ratlosigkeit oft mit Geduld verwechselt. - Roger Peyrefitte
  70. Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen. - Gustav Heinemann
  71. In der Politik geht es nicht darum, recht zu haben, sondern recht zu behalten. - Konrad Adenauer
  72. Die Triebfeder der Politik ist meist Eitelkeit, Ehrgeiz, Machtwille, nur selten Habsucht und noch seltener der uneigennützige Wille, einer Idee oder einer Menschengruppe zu dienen. - Richard Graf von Coudenhove-Kalergi
  73. Richtig ist, was funktioniert. - Gerhard Schröder
  74. Ein Mittel zum Schutze einer jeden Monarchie besteht darin, daß man keinen einzigen Mann groß macht, sondern, wenn es sein muß, nur mehrere, die sich gegenseitig in Schach halten. - Aristoteles
  75. In der Politik darf man nicht versuchen, mit dem Kinn eine Faust k.o. zu schlagen. - Sven Olof Palme
  76. Innenpolitik ist die Kunst, verschiedene Meinungen unter einen Hut zu bringen, der kein Helm ist. - Hans Henny Jahnn
  77. Die Aufgabe der Politik liegt in der möglichst richtigen Voraussicht dessen, was andere Leute unter gegebenen Umständen tun werden. - Otto Fürst von Bismarck
  78. Geduld ist eine Grundtugend der Politik - solange man sie nicht mit der Ausdauer verwechselt, Fehlschläge in unbegrenzter Zahl hinzunehmen. - Hans Kasper
  79. Das permanente Aneinanderreihen von Missverständnissen nennt man Politik. - Franz Kern (biofranz)
  80. Politische Tageserfolge können im Bewußtsein eines Volkes verblassen. Was aber bleibt und weiterwirkt, ist die Kraft und Geschlossenheit einer Haltung, hinter der eine Idee steht. - Konrad Adenauer
  81. Es ist in der Politik niemals möglich, mathematische Beweise zu geben. - Otto Fürst von Bismarck
  82. Wenn sich Terror in Politik wandelt, sind Politiker nicht automatisch alle abgedankte Terroristen. - Christa Schyboll
  83. Lebensstandard ist kein würdiger Ehrgeiz für eine Nation. - Charles de Gaulle
  84. Politik muss so gestaltet werden, dass sie nicht Eitelkeiten bedient, nicht auf Wirkung in der Öffentlichkeit bedacht ist, sondern dass sie Ergebnisse erzielt. - Karl-Theodor zu Guttenberg
  85. Die Politik gleicht der Sphinx der Fabel: Sie verschlingt alle, die ihre Rätsel nicht lösen. - Antoine de Rivarol
  86. Auf dem Gebiet, das die größte Nüchternheit verlangt - nämlich in der Politik - pflegen sich die größten Leidenschaften auszutoben. - Sigmund Graff
  87. Politik ist, daß man Gottes Schritt durch die Weltgeschichte hört, dann zuspringt und versucht, einen Zipfel seines Mantels zu fassen. - Otto Fürst von Bismarck
  88. Konferenzen sind die Bremsspuren der Geschichte. - Henri Troyat
  89. Politik ist die Geschichte in Aktion. - Roger Butterfield
  90. Der Vertrag ist ein System, unter dem die Treuen immer gebunden, die Treulosen immer frei sind. - Robert Gilbert Lord Vansittart
  91. Politik ist ein Streit der Interessen, der sich als Wettstreit der Prinzipien maskiert. - Ambrose Bierce
  92. In der Fraktion verliert der Volksvertreter den Blick für das Allgemeine. - Otto Fürst von Bismarck -
  93. In der Politik ist es manchmal wie bei der Grammatik. Ein Fehler, den alle begehen, wird schließlich als Regel anerkannt. - André Malraux
  94. Entworfen bloß ist’s ein gemeiner Frevel, vollführt ist’s ein unsterblich Unternehmen; und wenn es glückt, so ist es auch verziehn, denn aller Ausgang ist ein Gottesurteil. - Friedrich Schiller
  95. Er wird ein großer König werden; er sagt kein Wort von dem, was er denkt. - Jules Mazarin
  96. Keimfreie Politik verträgt nur laborgeprüftes Wählerpublikum. - Christa Schyboll
  97. Die Politik ist eine Art Intensivstation - sie hält uns dauernd in Atem. - Ron Kritzfeld
  98. In einundeinhalb Jahren, meine Herren, läßt sich viel Böses tun, aber nur wenig Gutes schaffen. - Otto Fürst von Bismarck
  99. Die ganze Kunst der Politik besteht darin, das langfristig Notwendige kurzfristig mehrheitsfähig zu machen. - Richard von Weizsäcker
  100. Diplomaten sind Leute, die man auf Reisen schickt, um zum Besten ihres Landes zu lügen. - Sir Henry Wotton
  101. Ihr Könige und Herrscher, fürchtet die Zwietracht! Wecket nicht den Streit aus seiner Höhle, wo er schläft; denn, einmal erwacht, bezähmt er spät sich wieder! Enkel erzeugt er sich, ein eisernes Geschlecht. - Friedrich Schiller
  102. Politik ist der Mut zu Prioritäten. - Norbert Blüm
  103. Man muß sich von einem politischen Gegner nicht unbedingt mit einem Fußtritt verabschieden, wenn man es mit einem Händedruck tun kann. - Edgar Faure
  104. Unwandelbarkeit in der Politik ist nur ein anderer Ausdruck für Mangel an Verstand. - Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord
  105. Die Arbeit als Außenminister wäre sehr schön, wenn es das Inland nicht gäbe. - Joseph Luns
  106. Nichts mehr bedarf eine Nation als einen Überfluß an edlen Männern, die sich dem Allgemeinen widmen. - Leopold von Ranke
  107. Am längsten halten die Bündnisse, deren Partner einander nicht umarmen, sondern auf Tuchfühlung bleiben. - Malcom Muggeridge
  108. In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt. - Egon Bahr
  109. Ich kann versichern: Die Politik ist keine Wissenschaft, die man lernen kann. Sie ist eine Kunst, und wer sie nicht kann, der bleibt besser davon! - Otto Fürst von Bismarck
  110. Die traurige Pflicht der Politik ist das Etablieren von Gerechtigkeit in einer sündigen Welt. - Reinhold Niebuhr
  111. Was fremde Hilfe sei, das fühlst du, Land, allhier: Die Hilfe half sich selbst; das Fremde ließ man dir. - Friedrich Freiherr von Logau
  112. Zur Politik gehört auch die Gabe, selbst zu jammern, wenn man anderen auf die Füße tritt. - Henri Tisot
  113. Grundsätze, Freund, Prinzipien sind’s, die den Staatsmann führen, sie geben Haltung, hält man sie, und lassen sich ignorieren. - Franz Grillparzer
  114. Ich sehe die große Gefahr, dass die Politik ein Spiel wird. Wahlkämpfe werden heute dadurch entschieden, welcher Kandidat seine Frau besser küsst. - Norbert Blüm
  115. Wenn man der Masse schmeicheln will, nennt man sie Volk. Wenn man das Volk regieren will, betrachtet man es als Masse. - Sigmund Graff
  116. Es ist die Natur der Parteien, ihre ursprünglichen Feindschaften weit fester zu bewahren als ihre ursprünglichen Grundsätze. - Thomas Babington Macaulay
  117. Wenn der Tor seinen Brei nur hat, was kümmert ihn dann Kirche und Staat! - Freidank
  118. Tatsächlich und normalerweise gelten neun Zehntel der politischen Tätigkeit den wirtschaftlichen Aufgaben des Augenblicks, der Rest den wirtschaftlichen Aufgaben der Zukunft. - Walther Rathenau
  119. Man soll zwar dann und wann in der Politik Ruhe haben, aber doch nicht zu häufig - Konrad Adenauer
  120. Wenn Du in Schwierigkeiten bist, gehe auf Reisen. - Sprichwort
  121. Die ganze Synopse unserer Politik liegt in den zwei Versen von Bürger: Du hast uns lange genug geknufft; man wird dich wieder knuffen, Schuft. - Johann Gottfried Seume
  122. Das Wort endgültig gibt es nicht in der Sprache der Politik. - Benjamin Disraeli, Earl of Beaconsfield
  123. Politik ist die Kunst, die Menge oder die Mehrheit zu kennen und zu leiten; ihr Ruhm ist nicht, sie dahin zu leiten wohin sie will, sondern wohin sie muß. - Joseph Joubert
  124. Ich bin fest davon überzeugt, dass kalkulierbare Politik auf Prinzipien zurückgeführt werden muss, wenn sie nicht der Beliebigkeit zum Opfer fallen soll. - Norbert Blüm
  125. Vollkommene Politik besteht darin, niemals das letzte Motiv zu enthüllen. - Benjamin Disraeli, Earl of Beaconsfield
  126. Eine Woche ist in der Politik eine lange Zeit. - Harold Wilson
  127. Die Politik ist ein Kampfplatz, auf dem das Ergebnis, das man erzielt, immer weit unter dem liegt, was man erreichen möchte. - Charles Alexis Henri Clérel de Tocqueville
  128. Was mich an unserem politischen Be trieb in der Bundesrepublik am meisten niederdrückt, ist die Verarmung der Sprache. - Rudolf Augstein
  129. Daran gewöhnt, die Dinge von verschiedenen Seiten in ihrem Zusammenhang zu betrachten, halte ich es für gut, zuweilen in kleinen Sachen nachzugeben, um große Resultate zu erzielen, namentlich in der Politik. - Camillo Benso von Cavour
  130. Die meisten großen Politiker haben ein System wie alle großen Philosophen, das ihre Lebensführung gestimmt und sie beständig dem gleichen Ziel zustreben läßt. - Luc de Clapiers Vauvenargues
  131. Wenn Religion Opium fürs Volk ist, dann ist Politik der Goldene Schuss. - Christa Schyboll
  132. Politik ist die Unterhaltungsabteilung der Wirtschaft. - Frank Zappa
  133. Die Klugheit des Staatsmannes besteht in der richtigen Wahl der Zeit. - Camillo Benso von Cavour
  134. Was wirtschaftlich verkehrt ist, kann politisch nicht richtig sein. - Hans D. Barbier
  135. Das ist der Skandal: dass die Politik sich nicht gegen das Diktat der Finanzmärkte durchsetzen kann. - Heiner Geißler
  136. Moderne Politik ist im Grunde ein Kampf nicht von Menschen sondern Kräften. - Henry Adams
  137. Inmitten der Verschleierungen und Kunstgriffe die über die Menschen herrscht, ist es nur die Aufmerksamkeit und Wachsamkeit, die uns vor Überraschungen retten kann. - Jacques Bénigne Bossuet
  138. Praktische Politik besteht aus dem Ignorieren von Fakten. - Henry Adams
  139. Das Wissen um die menschliche Natur ist der Anfang und das Ende der politischen Erziehung. - Henry Adams
  140. Wer soll noch mit Nachdruck sparen und reformieren, wenn er sich darauf verlassen kann, dass Schulden erlassen werden? - Horst Seehofer
  141. Die Opposition scheint manchmal zu vergessen, dass wir hier Politik machen und keine Theatervorstellung geben. - Joseph ‘Joschka’ Fischer
  142. Wer in Washington nicht paranoid ist, spinnt. - Henry A. Kissinger
  143. Koexistenz heißt friedlich nebeneinander aufrüsten. - Wolfram Weidner
  144. Politik machen: den Leuten soviel Angst einjagen, daß ihnen jede Lösung recht ist. - Wolfram Weidner
  145. Die menschlichen Kontakte beeinflussen mindestens zu 60 Prozent die politischen Entscheidungen. - Didier Burkhalter
  146. Einem Volke kann man nicht philanthropisch helfen, sondern einzig und allein politisch. - Theodor Herzl
  147. Bürgerinitiativen vertreten das Volk gegenüber den Volksvertretern. - Wolfram Weidner
  148. Alle große politische Aktion besteht im Aussprechen dessen, was ist, und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und bemänteln dessen, was ist. - Ferdinand Lassalle
  149. Die Politik ist die Wissenschaft von der Freiheit: die Beherrschung des Menschen durch den Menschen, gleichviel hinter welchem Namen sie sich verbergen mag, ist Unterdrückung, die höchste Vollkommenheit der Gesellschaft findet sich in der Vereinigung von Ordnung und Anarchie. - Pierre Joseph Proudhon
  150. Die Politik braucht unterschiedliche Typen: die Rampensau, den Nachdenklichen, den eher Bauchgesteuerten und hoffentlich auch den, der mit Augenmaß eine gerade Furche zieht. - Frank-Walter Steinmeier
  151. Der Zweck jeder politischen Vereinigung ist die Erhaltung der natürlichen und ewigen Menschenrechte. Diese sind: Freiheit, Eigentum, Sicherheit und Widerstand gegen Unterdrückung. - Marie-Joseph Motier, Marquis de La Fayette
  152. Freiheitskämpfer opfern alles für ihr Volk, auch ihr Volk. - Wolfram Weidner
  153. Das Drama ist die Stimmung eines Jahrhunderts, indem die Politik ein ständiges Mimenspiel ist. - Honoré de Balzac
  154. Politik muss nicht humorlos sein. Aber Politik ist keine Unterhaltung, denn es geht um die Res Publica und die ist eine sehr ernsthafte Veranstaltung. - Peer Steinbrück
  155. Der politische Journalismus ist keine Lebensversicherung: das Risiko erst gibt seinen besten Antrieb. - Carl von Ossietzky
  156. Politische Klugheit verlangt, dass man beim Kampf für das Gute die richtigen Mittel anwendet. - Frank-Walter Steinmeier
  157. Zweifellos vermag die Politik Großartiges zu schaffen, aber nur das Herz vollbringt Wunder. - George Sand
  158. Fast alles, was wir Missbrauch nennen, war ein Heilmittel in politischen Einrichtungen. - Joseph Joubert
  159. Ich bin kein Staatsmann. Ich kann nur sagen, was ich glaube, was Politiker machen sollen. Politik ist, wie man gerne sagt, die Kunst des Möglichen. - Desmond Tutu
  160. Wir sind keine Erwählten, wir sind Gewählte. Deshalb suchen wir das Gespräch mit allen, die sich um diese Demokratie bemühen. - Willy Brandt
  161. Politisches Bündnis: In der internationalen Politik die Vereinigung zweier Diebe, die ihre Hände so tief in den Taschen des anderen stecken haben, dass sie nicht unabhängig voneinander einen dritten ausplündern können. - Ambrose Bierce
  162. In der Politik opfert man alles: seinen Freund, seinen Bruder, seine Frau, sein Gewissen. Nur sich selber opfert man seltener. - Carmen Sylva
  163. Die Politik gleicht der Wüste: Ein Windstoß bildet einen hohen Berg, und die Fata Morgana sind häufig und gefährlich. - Carmen Sylva
  164. Was alle angeht, können nur einige wenige lösen. - Gerhard Kocher
  165. In allen Parlamenten der Welt ist ja keiner, der auf dem Wege von der Opposition zur Regierung nicht ein wenig mit seiner Vergangenheit gebrochen hätte. - Theodor Herzl
  166. Erfolg in der Politik beruht auf 10 % Inspiration, 60 % Transpiration und 30 % Konspiration. - Gerhard Kocher
  167. Das ist das Schicksal eines Kanzlers der Großen Koalition: er hat keine grand querelle, er hat tausend petites querelles, tausend kleine Streitigkeiten Tag um Tag zu erledigen. Ich habe manchmal das Gefühl gehabt: Ich bin eher Inhaber einer Reparaturwerkstatt als der eines Großbetriebs. - Kurt Georg Kiesinger
  168. Politik ist die Bühne, auf der die Souffleure manchmal deutlicher zu hören sind als die Akteure. - Ignazio Silone
  169. Die Politik verdirbt den Charakter. - Eugen Sierke
  170. So oft der Krebs unsrer Politik seine Schale ändert, er bleibt doch ein Krebs. - Wolfgang Menzel