Was bedeutet HypoMnema

Zuletzt aktualisiert am 15. Februar 2024 1 Minute

Der Begriff bedeutet wörtlich “niedergelegte Erinnerung”. Ein Hypomnema diente in der Antike als Gedächtnisstütze, aber auch als persönlicher Leitfaden zur Lebensführung. Es bildete ein materielles Gedächtnis gelesener, gehörter und gedachter Dinge — allerdings nicht im Sinne eines Tagebuches, in dem man über sich selbst berichtet. Hinein gehörten zum Beispiel:

  • Zitate
  • Teile von Arbeiten
  • Aphorismen
  • Beispiele
  • Handlungen, deren Zeuge man gewesen war oder über die man Berichte gelesen hatte
  • Gedanken und Überlegungen die man gehört hatte
  • Gedanken und Überlegungen die einem selbst in den Sinn gekommen waren
  • Notizen zu gelesenen Texten, Gesprächen und Reflexionen, die man gehört oder an denen man sich beteiligt hat
  • Notizen über “bedeutende” Dinge, die man von Zeit zu Zeit erneut liest, um die Erinnerung aufzufrischen

Für den Benutzer war es ein angehäufter Schatz von Informationen, der zum immer wieder Lesen einlädt. Es war ein unverzichtbares Instrument der Sammlung, Ordnung, Reflexion und Selbstbetrachtung. Mir gefällt der Gedanke, der sich mit dem Begriff verbindet, und er beschreibt perfekt mein Szenario 3, für das ich diese Webseite verwende.