Wir bauen eine Fräse?

Zuletzt geändert: 1. Mai 2020
Geschätzte Lesezeit: 2 min

Bauen ist vielle­icht zu viel gesagt… wir kaufen ger­ade nach und nach eine “bil­lige” Fräse zusam­men und mod­i­fizieren sie ggfs. mit der Zeit für unsere Ansprüche. Bil­lig bedeutet unser Start­bud­get liegt bei max­i­mal 500 Euro. Bil­lig — im Sinne von preiswert — bedeutet auch immer “qual­i­ta­tiv nicht hochw­er­tig” — darüber muss man sich im klaren sein wenn man sich auf dieses Niveau beg­ibt:  Nachar­beit­en oder teure Fol­gekosten sind also vor­pro­gram­miert. Ob das klug ist weiß ich nicht. Im Inter­net  munkelt man das es vernün­ftiger ist auf was ordentlich­es zu sparen, und das bedeutet sich jen­seits von 1000 oder sog­ar 2000 Euro zu bewe­gen. Nach oben gibt es wie immer keine Gren­zen. Finde ich prinzip­iell ne kluge Sache, aber erstens bin ich momen­tan ungeduldig, zweit­ens wächst unser Bedarf selb­st zerspanend tätig zu wer­den derzeit  täglich, bei gle­ichzeit­ig knap­per Kassen­lage… und ausser­dem lernt man so auch was über das The­ma… Wis­sen und Erfahrun­gen aus zweit­er oder drit­ter Hand sind zwar cool, aber es geht auch nix über eigene Erfahrun­gen… mal sehen. Wir wer­den hier auf jeden Fall — wie immer — genau Buch führen und am Ende sehen was unter dem Strich ste­ht. Hier mal ein grobes Inhaltsverze­ich­nis das sich mit der Zeit füllen wird:

Arten von Fräsen

Es gibt ver­schiedene Arten von Fräsen z.B. Ober­fräse, Tisch-Fräs­mas­chine, Por­tal­fräse,… Unter­schei­den muss man noch zwis­chen manuellen Fräsen und automa­tis­chen CNC Fräsen. Wir müssen uns also für eine der Arten entschei­den:

<Tabelle mit Fräsen, und Preisen, und …>

Komponenten einer Fräse

Eine manuelle Fräse beste­ht min­destens aus:

  • Bohrstän­der
  • Fräs­mo­tor
  • Kreuztisch

Notwendiges Zubehör

Das sollte man beim anschaf­fen ein­er Fräse mit berück­sichti­gen. Es ver­teuert das Ganze nicht uner­he­blich:

  • Schraub­stock
  • option­al ein Drehtisch
  • Befes­ti­gungssatz für Maschi­nen­schraub­stock
  • Stufenspan­npratzen
  • Mes­suhr
  • Röhm Zahnkranz Bohrfut­ter
  • Fräswerkzeug (Ver­schiedene Fräs­er)
  • Falt­bare Schutzwand (3 Seit­en) aus Holz/Plexiglas
  • Schutzbrillen, ggfs. Staub­maske, Uhrschutz
  • Kühlschmier­mit­tel / Bohrmilchkonzen­trat /Öl, Kän­nchen reicht
  • Not-Aus Sicher­heitss­chal­ter !!! — ggfs. Als Fußschal­ter.
  • Evtl. ein Wasser­beck­en
  • Druck­luft wäre nicht schlecht
  • Evtl. eine Absaugvor­rich­tung für Späne und Staub.

Natür­lich benötigt man dann noch das laufend Fräs­ma­te­r­i­al: Alu, Plex­i­glas, GFK, Car­bon oder auch mal Holz sind das Mate­r­i­al unser­er Wahl.

Für  Plex­i­glas pro­bieren wir ein Wasser/Spülmittelgemisch als Kühlschmier­mit­tel. Zukün­ftig wer­den wir vielle­icht eine Min­i­mal­men­gen Schmierküh­lung (zB, NOGA) ver­bauen.

<fort­set­zung fol­gt>

Anforderungen an unsere Fräse

<fort­set­zung fol­gt>

Unsere Fräse

Unser Fräse basiert auf der Prox­xon Bohr- und Fräs­bank BFB 2000. Die Basis beste­hend aus Frästisch, Fräs­mo­tor und Kreuztisch kostet rund 450 Euro. Damit ist mit kom­plett und für manuelles Fräsen aus­gelegt, gle­ichzeit­ig fungiert sie als sim­pler   Bohrstän­der… Damit fan­gen wir erst­mal an.

<fort­set­zung fol­gt>

CNC Modifikation

  • Schrittmo­toren
  • Motorans­teuerung + Schnittstelle zum Com­put­er
  • Com­put­er
  • CNC Soft­ware
  • Adapter­lö­sung zur Anbindung der Schrittmo­toren

<fort­set­zung fol­gt>

Verschiedene Modifikation

<fort­set­zung fol­gt>

Weiterführende Links

Videos

  • Youtube Video ein­er geilen Selb­st­bauFräse aus Holz!
  • Video Posi­tion­sanzeige mit Messs­chieber

CNC Software

Normteile

alternative Fräsen

Werkstatt

  • Kärcher Mehrzweck­sauger WD 6 P, zusät­zlich­er Staub­samm­ler: dust­cap­tain
War der Artikel hilfreich?
0 von 0 fanden den Artikel hilfreich.
Ansichten: 64
Vorheriger Artikel: CAD Programme
Nächster Artikel: 0. Inbetriebnahme des Copters