Tricopter Rahmen Reloaded — Vulcan UAV

Zuletzt geändert: 2. Mai 2020
Geschätzte Lesezeit: 2 min

Die Entschei­dung fiel auf den VULCAN Mul­ti­Frame Sky­Hook Y6 900mm mit Stan­dard Lan­de­füssen. Mir gefällt das schlichte robuste Design. Es ist leicht erweit­er­bar und es gibt viele zusät­zliche Kom­po­nen­ten und Ersatzteile. Der Preis ist allerd­ings sehr sportlich. Ich denke aber das wir damit eine gute Plat­tform haben die sich leicht mit mehr oder auch weniger sin­nvollen Kom­po­nen­ten erweit­ern lässt. Ausser­dem bietet dieses mod­u­lare Sys­tem als eine der weni­gen auch die Möglichkeit ein Y6 Lay­out zu bauen. Der Rah­men kommt bish­er auf ein Gewicht von 1184g das sich wie fol­gt zusam­menset­zt:

Ausleger und Zentralplatte, Motorhalter

Wir haben uns für einen Durchmess­er von 900mm entsch­ieden. Es gibt mit Sicher­heit leichtere Zen­tralplat­ten aber für den Anfang geben wir uns mit dem zufrieden was das Kom­plettsyestem bietet.

  • Motorhal­ter: 22g x 6 = 131g
  • Ausleger: 70g * 3 = 210g
  • Zen­tralplat­te: 2 x 113g = 226g

Das macht 567 Gramm für die Basis. Dazu kom­men noch diverse Anbauteile…

Geniale Alter­na­tive: FCP HL, und Klapp­fix ein sehr genialer falt­bar­er X8.

Schienensystem

Das Schienen­sys­tem finde ich wichtig damit wir die Last (Gim­bal) auch außer­halb des Zen­trums anbrin­gen kön­nen. Gle­ichzeit­ig kön­nen wir das Gewicht der Akkus zum Aus­gle­ich nach hin­ten schieben. Als Nachteilig empfinde ich bei dieser Kon­struk­tion das die Akkus mit an der Schiene und damit an der Dämp­fung hän­gen.

Dämpfung

Die Dämpfer­plat­te benöti­gen wir auf jeden Fall um die Kam­era vom Rest des Rumpfes zu entkop­peln damit die Vibra­tio­nen gedämpft wer­den. Sich­er gibt es dafür preiswert­ere und ele­gan­tere Lösun­gen, aber damit fan­gen wir erst­mal an:

Akkuhalter

Das Gewicht der Akkus möchte ich gerne verteilen kön­nen. Dazu haben wir uns erst­mal für eine seitliche Mon­tage entsch­ieden, da wir sie dann an der Schiene ent­langschieben kön­nen. Eine andere Alter­na­tive wäre die Akkus zen­tral unter dem Copter — und damit im Schw­er­punkt zu mon­tieren was sich mit Sicher­heit pos­i­tiv auf das Flugver­hal­ten auswirkt.

Einziehbares Landegestell (optional)

Ein einziehbares Lan­degestell ist ein “nice to have” für uns. Vorteil ist das die Lan­de­beine damit aus dem Bild sind — was aber nur wichtig ist bei zen­tral mon­tiert­er Kam­era. Nachteil ist auf jeden Fall das (recht heftige) Gewicht. Beispiele:

  • Abmes­sun­gen
  • Gewicht: ca. 875g
  • Kosten
  • Bezugsquelle

CHECK: Ob solche Einziehfahrw­erke über­haupt an unserem Y6 mon­tiert wer­den kön­nen ist fraglich da die unteren Antriebe im Weg sein kön­nten. Das es den­noch geht zeigt dieser schöne gewichtige X8-Copter. Da ist auf jeden Fall eine cle­vere Kon­struk­tion gefordert. Vor­erst geben wir uns mit den mit dem geliefer­ten Stützen zufrieden. Ein Einziehfahrw­erk ist auf jeden Fall mega­cool.

Stomverteilerplatte (optional)

Ob wir die Stomverteil­er­plat­te brauchen weiss ich noch nicht. Zum einen kön­nen wir auch einen Kabel­baum zusam­men löten, zum anderen hängt es davon ab wie wir die Elek­trik ver­schal­ten. Wenn zum Beispiel jed­er Motor einen eige­nen Akku bekommt ist eine solche Plat­te nicht notwendig.

  • Abmes­sun­gen:
  • Gewicht: 50g
  • Kosten:
  • Bezugsquelle: Vul­can Pow­er 400A Pow­er Dis­tri­b­u­tion Board.

Auch gut finde ich das Gryphon Pow­er Dis­tri­b­u­tion Board(GPD-1000HXP) da es Steck­verbinder hat. Steck­verbinder sind zwar “böse”, aber halt auch prak­tisch für die Wartung. Wie will man son­st mal schnell nen Steller aus­tauschen, oder ein Mess­gerät zwis­chen Schal­ten? Jedes mal löten ist ger­ade am Anfang auch nicht wirk­lich eine prak­tik­able Lösung. Bleibt das Prob­lem das solche Steck­verbindun­gen eine Schwach­stelle im Sys­tem bilden. Schlechte Löt­stellen sind allerd­ings auch nicht ger­ade dien­lich. CHECK: Sel­ber einen Stromverteil­er löten ist auch kein Hex­en­werk. Was allerd­ings für einen Tri­copter mit drei Motoren oder einen Quad­copter mit seinen 4 Antrieben noch eine pri­ma Lösung ist, artet für sechs, acht oder noch mehr Motoren schnell zu ein­er Lötorgie mit unüber­sichtlichem Kabel­salat aus.

Abdeckhaube für Zentralplatte

Schaut ein­fach bess­er aus und schützt die Bor­delek­tron­ik und ggfs. auch lichtempfind­liche Sesorik. Kann — wenn sie entsprechend aus­gek­lei­det ist als Abschir­mung der Elek­tron­ik vor Störstrahlung dienen. Beispiele:

War der Artikel hilfreich?
0 von 0 fanden den Artikel hilfreich.
Ansichten: 32
Vorheriger Artikel: Der Tricopter Rahmen
Nächster Artikel: Die Copter Flight Camera