Selbstgehostetes WakaTime kompatibles Backend für Programmier-Statistiken

Zuletzt geändert: 2. Januar 2022
Geschätzte Lesezeit: 1 min

Waka­pi ist ein mini­ma­lis­ti­sches, selbst­ge­hos­te­tes Waka­Ti­me-kom­pa­ti­bles Backend für Pro­gram­mier-Sta­tis­ti­ken. Sehr schön zum auto­ma­ti­schen Erfas­sen von Ent­wick­lungs­zei­ten. Höchs­te Zeit das aus zu probieren: 

  • Docker-Desk­top her­un­ter­la­den & installieren.
  • Ter­mi­nal öff­nen, und nacheinander:
  • Web­sei­te auf­ru­fen: http://localhost:3000/
    • Account anle­gen. Der ers­te Account ist gleich­zei­tig Administrator.
    • Api-Key notie­ren. Der steht ganz oben rechts im Menü, Ein­ach auf das Sym­bol mit dem Schloss klicken.
  • Plugins in den benutz­ten IDEs / Pro­gram­men instal­lie­ren: https://wakatime.com/plugins
  • Waka­pi Kon­fi­gu­ra­ti­on anpassen:
    • Unsicht­ba­re Datei­en ggfs. sicht­bar machen mit Befehls­tas­te (⌘) Umschalt­tas­te (⇧) und Punkt (.)
    • .wakatime.cfg im Edi­tor öff­nen, und fol­gen­de Zei­len einfügen:

Hier natür­lich den oben notier­ten API-Key eintragen. 

Die Datenbank exportieren / sichern

  1. Docker-Desk­top aufrufen
  2. Volu­mes
  3. waka­pi-data -> Tab von ‚IN_USE’ auf  DATA’ wechseln
  4. Name wakapi.db -> ganz rechts die senk­rech­ten Punk­te anwählen
  5. Save as…
  6. Die Daten­bank dann mit einem belie­bi­gen SQL-Edi­tor geöff­net wer­den, zB. TablePlus.

Schön wäre es das ganz noch auf einem Raspber­ry-Pi zum lau­fen zu bringen. 

Tags:
War der Artikel hilfreich?
Nich so 0 0 von 0 fanden den Artikel hilfreich.
Ansichten: 10
Vorheriger Artikel: VS Code unterstreicht alle Namen der WordPress-Funktionen
Nächster Artikel: Die Besten WordPress Plugins 2021