Der Mate‑X Bike Guide

Zuletzt geändert: 26. Juni 2020
Geschätzte Lesezeit: 8 min

Ich gebe dir einen Überblick über das Mate‑X Bike, abgerun­det mit ein paar Tips & Tricks zur Umrüs­tung und zum Betrieb, und oben drauf ein kleines Review.

Vorbemerkungen

Zube­hör für das Mate X Bike, oder: Wie mache ich aus einem Mate X ein ordentlich­es eBike. Eins ist klar:

Das Mate X ist nicht per­fekt, aber…

Aber, was ist schon per­fekt. Es ist ein cooles Teil, und vielle­icht hof­fentlich bessert sich ja auch der Sup­port, und die Qual­ität bei Mate noch — ich wün­sch es ihnen von Herzen. Momen­tan ist das so:

“Wenn du ein Mate X willst, brauchst du ein dick­es Fell und viel Geduld. Wenn du ein Mate X Bike hast, auch…”

Das behaupte ich

Mate‑X / Top

  1. Gesamt­gestal­tung tip­top
  2. Rah­men ist okay — klapp­bar!
  3. Reich­weite & Geschwindigkeit
  4. Macht Spaß!
  5. Nicht ver­don­gelt. Hier kann man noch was sel­ber machen.
  6. Preis im Rah­men

Mate‑X / Flop

  1. Schw­er! Gewicht ca. 29 kg je nach Ausstat­tung [1]
  2. All­ge­meine Qual­ität der Anbauteile: Brem­sen, Ped­ale, Reifen, vordere Gabel, hin­tere Dämp­fung, Ladegerät, Akku, … alles nicht so dolle… Oma sagte nicht umson­st: “Wer bil­lich kauft, kauft zwei mal”.
  3. Nicht unbe­d­ingt preiswert
  4. Ser­vice und Sup­port bei Mate stark verbesserungswürdig.

[1] Das Mate ist echt ein Klop­per. Um das mal einzuord­nen: Ein nor­males Ren­nrad wiegt um die 10 kg, ein nor­males Fahrrad um die 16 kg, und ein eBike bis zu 25 Kilo­gramm. Das ähn­liche Mod­ell FAT BEAR PLUS von Rat­tan wird mit 23 kg angegeben, das SONDORS Fold XS mit 32 kg.


Warum überhaupt ein Fatbike?

Auf der tech­nis­chen Seite ste­ht die bessere Trak­tion gegenüber herkömm­lich­er Berei­fung. Das zeigt sich vor allem auf losem Unter­grund wie Sand, lose Erde, Matsch, Splitt, Schot­ter, Schnee (haben wir hier mit­tler­weile nicht mehr so) — ins­beson­dere wenn man den Reifendruck ver­min­dert. Die Reifen sind mit 4 Zoll (oder mehr) wesentlich bre­it­er als herkömm­liche Reifen, das Luftvol­u­men ist riesig, und wirkt wie ein Fed­erele­ment, das Uneben­heit­en im Gelände auch ohne Fed­er­ga­bel schluckt. Da sie bre­it­er sind, beste­ht allerd­ings eine größere Gefahr, das man sich was ein­fährt. Durch das höhere Gewicht ist man nicht so agil unter­wegs, aber dafür kom­fort­a­bel. Ausser­dem scho­nen die Reifen die Natur. Ein Nachteil ist natür­lich der höhere Roll­wider­stand, bei dem aber der eMo­tor hil­ft. Ausser­dem qui­etschen die Reifen leicht, wenn man sich in die Kurve legt. Durch den Verzicht auf Fed­er­ga­bel und Dämpfer gibt es weniger bewegliche Teile, der Rah­men kann ein­fach­er kon­stru­iert sein, und das Ganze ist damit wartungsärmer. Das Mate mis­cht hier also ein wenig die Konzepte.

Zu guter Let­zt ste­ht auf der optis­chen Seite natür­lich das brachialere Auftreten — die Dinger fall­en auf, da guckt man hin, wird ange­sprochen — gut, das alles ist nicht unbe­d­ingt von jedem und immer gewün­scht. Wer möglichst unschein­bar und unauf­fäl­lig unter­wegs sein will braucht defin­i­tiv ein anderes eBike. Egal für was du dich entschei­dest: Vorher Probe­fahren schadet nix.

Mein Mate‑X Fazit

Ich nutze das Bike im wesentlichen als robustes Fahrg­erät für den Weg zur Arbeit — das bedeutet 20 km ziem­lich gemis­cht­es Gelände inclu­sive ein­er lan­gen flachen Stei­gung, und eines steilen Anstiegs, und dafür finde ich es pri­ma. Wer nicht schrauben mag: Ich hab einige Alter­na­tiv­en zum Mate X Bike zusam­men getra­gen.

Für mich ist die ganze Aktion auch ein Trip zurück in meine Jugend, in der das Schrauben am Fahrrad zum All­t­ag gehörte. Dazu kommt jet­zt noch der Elek­troantrieb, das macht es sich­er nicht unkom­pliziert­er — das freut das Bastler­herz.

Das Bike sollte am Ende natür­lich der deutschen Straßen­verkehrsor­d­nung entsprechen. Ausser­dem trage ich hier mal zusam­men was ich noch so brauche um das Gefährt in Betrieb zu hal­ten.


Ps. Hier befind­en sind keine Affil­i­ate-Links. Dh. ich ver­di­ene nix daran wenn du klickst. Für jedes Teil hab ich ver­schiedene Pro­duk­te recher­chiert die mir brauch­bar erscheinen. Vielle­icht find­est du ja für dich was brauch­bares darunter. Beachte bitte das für im Aus­land bestellte Teile Zoll anfall­en kann! Manche Teile müssen angepasst wer­den. Die benötigten Werkzeuge gebe ich mit an.

Dont Pan­ic! Natür­lich kann das Mate‑X Bike out of the Box gefahren wer­den. Ich würde aber auf jeden Fall vom Start an andere Reifen aufziehen. Ne gute Strate­gie ist, ein­fach erst mal zu fahren. Nach ner Zeit merkt man von alleine wo es hakt, und was man gerne aus­tauschen würde. Mot­to: Alles kann, aber nix muss. Das hängt ja auch vom Geld­beu­tel und den eige­nen Ansprüchen ab.

Ich hab hier mal die Spez­i­fika­tio­nen für mein Bike aufge­lis­tet. Muss aber vieles davon noch ver­i­fizieren. Davon Aus­ge­hend wird mod­i­fiziert

Also: Wie kann man das Mate X verbessern? Lets go. Pimp my Bike…


Mechanisches

Teile die an jedem nor­malen Fahrrad dran sind…

Rahmen

Das Rück­grat des Mate X. Das was ein Mate zum Mate macht. Die Ver­ar­beitung geht IMHO in Ord­nung. Man sieht die Schweißnähte, ist halt alles rustikal. Ich mag den Rah­men.

Schaltung

Es ist eine Shi­mano Altus ver­baut. Wie man so hört das schlecht­este Schaltwerk das Shi­mano je gebaut hat. Ich finde es mag bessere geben, aber es tut bis jet­zt kla­g­los seinen Dienst. Ich kann nix neg­a­tives darüber bericht­en.

Bremsen

Für ein eBike sind hydraulis­che Scheiben-Brem­sen IMHO ein muss. Ver­baut ist eine von Tek­tro. Mal sehen wie die ist. Alter­na­tiv­en:

Hydraulische Bremsen justieren

Reifen

Die mit­geliefer­ten Reifen sind nicht beson­ders gut — das wird beson­ders im direk­ten Ver­gle­ich mit anderen Reifen deut­lich. Ich hab sie sofort gegen robus­tere getauscht. Zur Reifen­mon­tage wird das Bike am Besten auf den Kopf gestellt. Bei mir tat es ein Stuhl, damit die Lenkstange mit den Anbauteilen nicht den Boden berührt. Das Bike ist zusät­zlich mit einem Seit an der Zim­merdecke gesichert. Für das Hin­ter­ad benötigt man einen 21er Ringschlüs­sel, der nicht zum Liefer­ung des Mon­tagew­erkzeugs gehört.

Mantel

Reifen Innenleben

Reifendichtmittel / Pannenschutz

Einige Dicht­mit­tel sind nur für Autoven­tile geeignet, man benötigt einen Ven­tilschlüs­sel um den Ven­tilein­satz her­auszunehmen!

Pannenschutzeinlage einbauen

  1. Rad aus­bauen und Luft aus dem Schlauch ablassen. Reifen und Schlauch von der Felge abnehmen. Reifenin­nen­seite nach schar­fkanti­gen Fremd­kör­pern absuchen und ent­fer­nen.
  2. Pan­nen­schutzein­lage in den Reifen ein­le­gen. Die Enden kön­nen sich 7 — 10 cm über­lap­pen. Auf gewün­schte Länge kürzen.
  3. Den Schlauch ein wenig auf­pumpen (0,5 BAR / 7 PSI) und zurück in den Reifen leg­en. Der Schlauch fix­iert so die Pan­nen­schutzein­lage.
  4. Reifen und Schlauch auf die Felge mon­tieren und bis zum gewün­scht­en Reifendruck auf­pumpen.
Wenn auf der Reifen­flanke ein Pfeil ist, der die Laufrich­tung angibt, musst du die Laufrich­tung beim Ein­bau beacht­en. Wenn du keinen Pfeil find­est achte auf das Pro­fil: Beim seitlichen Pro­fil ist der Kanal in ein­er Rich­tung geöffnet, damit das Wass­er ver­drängt wer­den kann, und in der anderen Rich­tung meist durch kleine Brück­en geschlossen: Wenn du vor dem Fahrrad stehst, muss das offene Pro­fil V‑förmig und NICHT A‑förmig sein.

Falls auf dem Reifen kein­er­lei Angaben zur Laufrich­tung sind, und das Pro­fil sym­metrisch ist, dürfte die Mon­tage egal sein.

Gerne auch was Talkum in den Man­tel streuen, damit Schlauch und Reifen nicht aneinan­der kleben und der Reifen bess­er walken kann.

Reifendruck

Ich fahre mit 20psi = 1.4 bar, wie auf den Reifen angegeben.

Der Reifendruck hängt von der Art der Berei­fung, und vom Gewicht des Rad­fahrers, der Zuladung & vom Fahrstil ab.  Die Her­stellerangaben ste­hen meist auf den Reifen / Schläuchen. Es ist rat­sam die einzuhal­ten.

Sattel

Die mit­gelieferte Sat­tel­stütze ist Ø34,0mm und … mm lang.

Eine Fed­er­sat­tel­stütze kann sin­nvoll sein:

Dämpfer hinten

  • Dämpfer Hin­ter­rad — DBair IL (165x38mm, 24x8mm Buchse)
  • Dämpfer Hin­ter­rad — DNM Moun­tain­bike-Dämpfer  (165mm x 35mm) (ebay.com), gefahren mit untere Kam­mer: y psi , obere Kam­mer: x psi.

Einbau einer neuen Vordergabel

  • Vorder­ga­bel — 20 inch FAT bike shock(Air sus­pen­sion fork) (ebay.com) — Muss passend bear­beit­et wer­den. Ist ca 1,3 kg leichter als das Orig­i­nal, momen­tan gefahren mit 100psi = 6,9 bar.
  • Steuer­satz für Lenker / Ahead-Kappe 1 1/8 Zoll bzw. 28,6mm (ama­zon)
  • Rohrab­schnei­der von 6 mm bis 35 mm (ama­zon)

Kurbelgarnitur & Kettenblatt

Im Mate X ist eine 53T Kurbel­gar­ni­tur mit entsprechen­dem Ket­ten­blatt ver­baut.

Ein kleineres Ket­ten­blatt ist ange­sagt wenn man viele Stei­gun­gen auf der Strecke hat. Ein größeres Ket­ten­blatt, bringt was bei ger­aden Streck­en. Die Wahl ist also immer ein Kom­pro­miss.

Durch den kleineren Rad­durchmess­er beim Mate hat man prinzip­iell schon eine kürzere Über­set­zung als bei Bikes mit größeren Rädern. Man stram­pelt sich eher zu Tode, je schneller man fährt. Mit ein­er größeren Kurbel­gar­ni­tur / Ket­ten­blatt kann man dem ent­ge­gen wirken. Das schont auch den Motor / schützt ihn vor Über­hitzung. Es kann sein dass eine län­gere Kette fäl­lig wird.

Pedale

Die mit­geliefer­ten ein­klapp­baren Ped­ale qui­etschen gerne mal. Es geht aber auch erst mal wun­der­bar so. Alter­na­tiv­en gibt es reich­lich. Fol­gende Ped­ale sind zwar nicht klapp­bar, aber dafür größer, was ich beim treten als angenehm empfinde:

  • Rock­Bros BL Ultra-Light Fahrrad-Ped­ale (ama­zon)
  • SPFASZEIV Fahrrad Alu­mini­um Ped­ale (ama­zon)

Elektrisches

Alle Dinge durch die an so einem eBike Strom fließt…

Motor

Mein Bike wurde mit einem JB Motor geliefert. Man hört viel schlecht­es darüber. Viele der Motoren ster­ben den Hitze­tod. Der JB-Motor ist gut, wenn er mit einem Tem­per­atursen­sor geschützt wird. Mal sehen ob ich sowas Nachrüsten kann. Ausser­dem ist er etwas schneller als der BAFANG und etwa 1 kg leichter. Der Motor geht also in Ord­nung, sofern man ihn nicht über­hitzt.

Tip: Den Motor in den “erweit­erten Ein­stel­lun­gen” auf 15A (oder 20A) ein­stellen, um auf Num­mer sich­er zu gehen — siehe weit­er unten. Bei mir waren 15A ab Werk eingestellt.

Ich betreibe das eBike als Fahrrad. Das bedeutet ich sitze drauf und ich arbeite Der Motor unter­stützt mich hie und da. Ich denke wenn man das Bike als Mofa betreibt, ist die Gefahr der Über­las­tung höher als im “nor­malen” Fahrrad­be­trieb. Bis jet­zt hab ich keine Prob­leme mit dem Motor.

Das Display

Das mit­gelieferte Col­or Dis­play ist bis jet­zt supi. Es scheint das Bafang DPC-14 / 850C 3.2‑inch MATE-cus­tomized TFT LCD col­or dis­play zu sein. Entwick­elt von Apt­de­vel­op. Es gibt dazu eine  Open Source ebike firmware! Damit werde ich mich später mal beschäfti­gen.

Einstellungen aufrufen

Das gilt für das mit­gelieferte Dis­play…

Ein­stel­lungs­menü aufrufen: Nach dem dem Ein­schal­ten über [o] einen Dop­pelk­lick auf den Ein­schalt­knopf [o], und man ist im Set­up.

Mit [+] und [-] zwis­chen den Ein­trä­gen der Liste navigieren. Ein kurz­er Klick auf den Ein­schalt­knopf [o] ruft einen Ein­trag auf — der Ein­trag blinkt. Jet­zt kann man mit [+][-] die Optio­nen des Ein­trags durchge­hen, mit [o] die Auswahl bestäti­gen, und wieder zurück zur Liste wech­seln.

Reisedaten-Zähler zurücksetzen

Um die Reise­dat­en — Ent­fer­nung, Durch­schnitts­geschwindigkeit, Höch­st­geschwindigkeit — zurück­zuset­zen, solange gle­ichzeit­ig die [+] und [-] Tas­ten drück­en, bis die Dat­en zurück geset­zt sind.

Radgröße einstellen

  1. Haupt­menü öff­nen
  2. Gehe zu … (more)
  3. Gehe zu “Wheel
  4. Set­ze die Rad­größe auf 22 inch

Erweiterte Einstellungen

  1. Haupt­menü öff­nen
  2. Gehe zu “…” (more)
  3. Gehe zu “Erweit­erte Ein­stel­lun­gen
  4. Gehe zu “Pin eingeben
  5. Eingabe der vier stel­li­gen PIN — 1919 für Tai­wan-Bikes (1801 Chi­na-Bikes).

Ludacris Mode

  1. Menü “Erweit­erte Ein­stel­lun­gen” aufrufen
  2. Gehe zu “Speed Lim­it”
  3. Wäh­le “Yes
  4. Set­zte Wert auf 99 km/h- Achtung, gefährlich und nix gut!

Gleichstrom-MotorRegler / Controller

Da gibt es bis jet­zt nix zu meck­ern. Ich suche noch nach einem passenden Ersatzteil für den Fall der Fälle… Gibt es bis jet­zt nichts dran aus zu set­zen. Macht was er soll. 

  • Fab­rikat: AICO eBike Mul­ti-dri­ve Con­troller — für 250W Mod­elle
  • Max­i­maler Strom: 20A
  • Dauer­strom: 10A
  • Gas-Ver­stel­lung: 1.2V — 4.4V

Akku

Die Lebens­dauer und Reich­weite hängt unter anderem von der Qual­ität der ver­baut­en Zellen, und der Pflege während des Betriebs ab — Stich­wort: Lade­tech­nik.

  • Kapaz­ität: 48V — 17,5Ah — 841,75Wh (0,84kWh)
  • RCA-Lade­buchse
  • Drei­wegeschloß mit Schlüs­sel
    1. Batterieschloß/Einschalten
    2. Batterieschloß/Ausschalten
    3. Batterieentriegelung/Ausschalten
  • Akku-Kon­fig­u­ra­tion 13s5p 3,7V 3500mAh
    • Typ: LG INR18650MJ1 (test)
    • Also ins­ge­samt 13*5 = 65 Lithi­um-Ionen-Zellen:
      • 13 in Serie, um die 48V-Span­nung zu erhal­ten: 3,7V * 13 = 48,1V
      • jew­eils 5 par­al­lel, um die Kapaz­ität aufzubauen: 3500mAh * 5 = 17,5Ah

Ladetechnik

Wenn die Akku-Span­nung unter ~40% — 46,6V Volt (max 44 Volt) — absinkt sollte er geladen wer­den. Der Akku lebt länger, wenn er nur zu ~80% — 52,65V — geladen wird.
  1. Bike abschal­ten, den Schlüs­sel abziehen.
  2. Ladek­a­bel an die Bat­terie steck­en.
  3. Ladegerät Steck­er in die Steck­dose.
  4. Laden (rote Lampe leuchtet).
  5. Fer­tig geladen — grüne Lampe leuchtet.
  6. Ladegerät — Steck­er aus der Steck­dose ziehen.
  7. Ladek­a­bel von der Bat­terie ent­fer­nen.

Ps. Das Ladegerät sollte am Ladesteck­er 52,6 Volt haben.

Das mit­gelieferte Ladegerät taugt nix, wenn der Akku lange hal­ten soll. Die Com­mu­ni­ty emp­fiehlt dieses, mit fol­gen­den Optio­nen:

Licht

Das mit­gelieferte Licht finde ich soweit gut. Hin­ten ergänze ich es um ein Dauer-LED Licht.

Das mit­gelieferte Licht am Mate X wird an- und abgeschal­tet, in dem man die + Taste am Con­troller etwas länger gedrückt hält — wenn es an ist, wird im Dis­play unten links ein Lam­p­en-Sym­bol angezeigt.

Der Markt für Rad­beleuch­tung ist echt unüber­sichtlich. Ich ver­suche mal einen Kom­pro­miss zwis­chen bil­lig und “cool” ausse­hen hin zu bekom­men… hab noch nicht viel gefun­den:


Zubehör

Nüt­zlich­es und wesentlich­es für den Betrieb eines — Mate X — eBikes.

Kickstand

Am mit­geliefer­ten Kick­stand gibt es bis jet­zt nichts aus zu set­zen. Die Schrauben müssen öfter mal fest­ge­zo­gen wer­den, die darf ich noch mit Locite (amazon.de) sich­ern.

Luftpumpen

Davon braucht man gle­ich mehrere: Eine Stand­pumpe für zu Hause, eine kom­pak­te für unter­wegs, und eine Dämpfer­pumpe um die Dämpfer zu befüllen.

Taschen & Flaschen & Halterungen

Reflektoren

Klingel

Wird fort­ge­set­zt…

Spiegel

Diebstahlsicherungen

Schutzbügel Schaltwerkschutz ?

Wird fort­ge­set­zt…


Reparatur & Fehlerbehebung

Alles was ich zur Wartung benötige…

Nützliche 3D Druckteile

Da werde ich einiges sel­ber bauen, und die Dateien hier zum sel­ber­druck­en bere­it­stellen. Das braucht aber noch ein paar Tage. Bitte um Geduld

Für 250er und 750er inter­es­sant:

  • Abdeck­ung für die Lade­buchse
  • Abdeck­ung für das Schlüs­sel­loch

Nur für das 750er inter­es­sant?

Werkzeug

eBike Montage-Ständer

Mon­tagestän­der für Fahrräder gibt es viele. Ich bin auf der Suche nach einem für schw­erere eBikes.

Debranding — Schriftzüge entfernen

Das geht sehr gut mit Ace­ton, bzw. ace­ton­haltigem Nag­el­lack­ent­fern­er, unter Zuhil­fe­nahme von Wat­testäbchen, und Wat­tepads.

Troubleshooting Fundstücke

Fehler­be­he­bung bei den Fehlern 21 (der Regler kann nicht mit dem Motor sprechen) und 24:

  1. Alle Kabelverbindun­gen prüfen, auf Kabelschä­den oder Ver­schmutzung unter­suchen.
  2. Fahrrad abkühlen lassen, dann neu starten.
  3. Am Berg oder schw­er beladen mehr Kraft in die Ped­ale steck­en, und weniger Gas geben.
  4. Über­prüfe die Ein­stel­lun­gen für die Strom­gren­ze entsprechend dem Mod­ell: zB. für 750, Ampere auf 18, usw… Wenn sie zu hoch eingestellt ist, muss sie entsprechend dem Gelände und den eige­nen Bedürfnis­sen gesenkt wer­den.
  5. Kon­tak­tiere den Kun­den­di­enst. Es kön­nte sein das der Motor kaputt ist. — Viel Erfolg & Glück

Wird fort­ge­set­zt…


Foren und Communities

Es gibt ausser­halb von Face­book keine User­groups oder Foren die sich ern­sthaft mit dem Mate X beschäfti­gen — oder ich hab sie bish­er nicht gefun­den. Es ist das Bike das nie­mand hat, oder will — schon mal gar nicht wenn man Bike & eBike Experte ist, und wenn man es hat, will man es loswer­den — das ist mein Ein­druck.

Offizielle Mate Seiten

Mate X Facebook Gruppen

Bei Face­book gibt es ein paar aktive Grup­pen die sich dem The­ma liebevoll angenom­men haben:

Foren

Blog Artikel & Webseiten zum Mate X

Verschiedenes

Tags:
War der Artikel hilfreich?
11 von 11 fanden den Artikel hilfreich.
Ansichten: 839
Nächster Artikel: Alternativen zum Mate X Bike