Kunstwerke strukturieren und archivieren

Zuletzt geändert: 10. Mai 2022
Geschätzte Lesezeit: 2 min

Vorbemerkung

Ein altes Sprich­wort sagt: Ord­nung ist das hal­be Leben. So sehr ich krea­ti­ves Cha­os lie­be, besteht mein inne­rer Monk so lang­sam dar­auf, das im Archiv Ord­nung — und damit Über­sicht — ein­kehrt. Also befra­ge ich ihn nach einer für mich nütz­li­chen Struktur. 

Ein paar Gedan­ken zum The­ma Werkverzeichnis. 

Anforderungen

Der ein­fachs­te Ansatz wäre sicher die Arbei­ten ein­fach durch zu num­me­rie­ren. Aller­dings wird das bei ver­schie­de­nen Gen­res und Arbeits­wei­sen leicht unüber­sicht­lich, und wenig aussagekräftig. 

  • Eine Werk­num­mer soll aus­sa­ge­kräf­tig und ein­ma­lig sein, aber so kurz wie möglich.
  • Das gan­ze soll durch Men­schen und Maschi­nen les­bar sein.

Wor­aus könn­te so eine Werk­num­mer / Werk­be­schrei­bung bei mir bestehen? 

  1. Gat­tung / Werk­zeug: Foto­gra­fie, Male­rei, Computer,…
  2. Gen­re: Street­fo­to­gra­phy, Stillife,…
  3. Aus­füh­rung: Acryl auf Lein­wand / digi­ta­le Fotografie,…
  4. The­ma/ Werk­Grup­pe: …
  5. Num­mer: zB. 2022.001

Was sollte noch mit rein?

  • Zusam­men­stel­lung / Serie
  • Titel / Beschreibung
  • Vor­schau­bild (nur bei Aus­wer­tung durch Maschi­nen sinnvoll)

Dazu könn­ten für ein Werk­ver­zeich­nis / Archiv noch sinn­voll sein: 

  • Preis (Sum­me, oder auch unverkäuflich)
  • Bei Uni­ka­ten (und auch sonst): In wes­sen Besitz ist es.
  • His­to­rie der Ausstellungen.
  • Ein­ma­li­ger Hea­der mit den Daten vom Künst­ler.

Nach deut­scher Beam­ten-Tra­di­ti­on ist es zwin­gend erfor­der­lich für die Bezeich­nun­gen Abkür­zun­gen ein zu füh­ren. Nach­voll­zieh­bar und les­bar soll­ten sie blei­ben. Die Abkür­zun­gen sor­gen auch für eine gute Maschi­nen­les­bar­keit. Das ein­zi­ge Pro­blem dabei ist die Spra­che: Für einen Bri­ten zB. machen die in deutsch ein­ge­führ­ten Abkür­zun­gen kei­nen Sinn. 

Also mal der Reihe nach

Werkzeug — wz

Könn­te man jetzt mei­nen das damit Pin­sel, Far­be und Foto­ap­pa­rat gemeint ist. Den Begriff Zeug fas­se ich aber allgemeinerer. 

  • Foto­gra­fie — fo
  • Skulp­tur — sk
  • Crea­ti­ve Code — cc
  • Male­rei — ma
  • Musik — mu
  • Mixed Media — mm

Dazwi­schen steht — auch im Fol­gen­den — immer ein Dop­pel­punkt als Zuordnung: 

Bei­spiel: wz:fo

Genre — gr

  • Street­pho­to­gra­phy — sf
  • insze­nier­te Foto­gra­fie — ifo
  • abs­trak­te Male­rei — ama
  • sur­rea­le …
  • Stil­li­fe -
  • Abs­trakt

Bei­spiel: gr:sf

Ausführung — af

Hier ist tat­säch­lich gemeint wie es gemacht wurde: 

  • Acryl auf Lein­wand — aal
  • Abfor­mung in Gips — aig
  • digi­ta­le Foto­gra­fie — dfo
  • digi­ta­le Kom­po­si­ti­on — dko

Bei­spiel: af:aig

Werkgruppe / Thema — wg

Der Begriff Werk­grup­pe soll­te the­ma­tisch / inhalt­lich gefasst werden. 

Eine Arbeit kann natür­lich auch ver­schie­de­ne The­men tan­gie­ren. Kommt halt drauf an wie man sich die Wer­ke erarbeitet. 

Hier sind Abkür­zun­gen nicht son­der­lich sinn­voll, kön­nen aber trotz­dem noch gut ein­ge­setzt werden. 

  • Depres­si­on — dep
  • Wunsch und Wirk­lich­keit — wuw

Meh­re­re The­men wer­den durch [ ] abge­bil­det, zwi­schen denen die The­men durch Kom­ma getrennt auf­ge­führt sind. 

Bei­spiel: wg:[dep,wuw]

Die Nummer — nr

Die Num­mer besteht aus dem Jahr und einer drei­stel­li­ge, lau­fen­den Num­mer im Jahr, getrennt durch einen Punkt: 2022.001

Mehr als 1000 Wer­ke im Jahr zu erstel­len hal­te ich für unrealistisch. 

Bei­spiel: nr:2022.001

Serie Zusammenstellung — zu

Dabei soll­te ich berück­sich­ti­gen das eine Arbeit durch­aus in ver­schie­de­nen Seri­en auf­tau­chen kann. 

Bei­spiel: zu:[werknummer1, werknummer2, …] 

TODO: Den Titel der Serie soll­te ich noch irgen­dow unterbringen… 

Titel ‑ti / Beschreibung — bk ba

  • Titel — ti
  • Beschrei­bung, kurz- bk
  • Beschrei­bung, aus­führ­lich — ba

Der Titel ist optio­nal genau­so wie eine Kurz- und Lang-Beschrei­bung. Für die Tex­te machen Abkür­zun­gen natür­lich über­haupt kei­nen Sinn. 

  • ti:“Ein Titel“
  • bk:“Eine Kurz­be­schrei­bung“
  • ba:“Eine aus­führ­li­che Beschreibung“

Alles zusammen

Beispiele

  • Crea­ti­ve Code Projekt
    • #cc-2022–001
  • Pho­to­gra­phy — Streetphotography
    • #ph-sf-2021–005

Variationen

  • Gen­re: Streetphotography
  • Num­mer: #2022.001
  • The­ma:

Von Menschen lesbare Struktur

folgt… 

Von Maschinen lesbare Struktur

Besteht aus zwei Objek­ten. Eines für den, oder die Künst­ler (bei Gemein­schafts­pro­jek­ten), und eines für das Kunstwerk. 

Das Werkverzeichnis — WVZ

Viel­leicht ein­wick­le ich dar­aus etwas… 

Recherchen

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Seriennummer
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Werkverzeichnis
War der Artikel hilfreich?
Nich so 0 0 von 0 fanden den Artikel hilfreich.
Ansichten: 21
Vorheriger Artikel: Künstlerische Qualität
Nächster Artikel: FineArt Prints und Editionen für den Kunstmarkt