Hülsenfrüchte — Linsen

Zuletzt geändert: 4. Juni 2022
Geschätzte Lesezeit: 1 min
  • Lin­sen­sor­ten unter­schei­den sich in Far­be, Grö­ße und Nährwertgehalt. 
  • Unge­schält wegen der har­ten Scha­le eine lan­ge Gar­zeit — 60 bis 90 Minuten. 
  • Koch­zeit redu­zie­ren durch vor­he­ri­ges mehr­stün­di­ges. ein­wei­chen in Wasser.
  • Geschäl­te Lin­sen sind klein und garen schneller.
  • Es gibt Pas­ta-Alter­na­ti­ven aus Linsenmehl.
  • Tel­ler­lin­sen — Basis für Linsensuppe. 
    • grü­ne oder brau­ne Farbe.
    • Die dicke Scha­le platzt beim Kochen leicht auf — wird so in ihrer Kon­sis­tenz weich 
    • Gut für Sup­pen, Ein­töp­fe oder Pürees.
  • Rote Lin­sen — geschält. 
    • Neh­men  den Geschmack von Gewür­zen gut an. 
    • Garen sehr schnell  — in kochen­dem Was­ser 15 bis 20 Minuten. 
    • Zer­ko­chen zu einem dick­flüs­si­gen Brei.
    • Gut für Sup­pen, und als Basis für Dips, Brot­auf­stri­che oder Pürees. 
    • indi­schen Küche!
  • Gel­be Lin­sen  — geschält.
    • Ent­hal­ten weni­ger Aro­ma- und Nähr­stof­fe (die sind in der Schale). 
    • Garen in etwa der glei­chen Zeit wie rote Lin­sen und las­sen sich genau­so verarbeiten. 
  • Puy-Lin­sen — beson­ders fei­ne Linsensorte.
    • stam­men ursprüng­lich aus Frankreich.
    • garen schnell.
    • grau-grü­ne Farbe.
    • fes­te­re Kon­sis­tenz nach dem garen, & leich­ter Biss. 
    • leicht nus­si­ger Geschmack.
    • beson­ders gut für Salate.
  • Beluga­lin­sen / „Kavi­ar­lin­sen“  —  sehr edle Sorte.
    • fes­te­re Kon­sis­tenz nach dem garen, & leich­ter Biss. 
    • beson­ders gut für Salate 

Weiterführende Links

War der Artikel hilfreich?
Nich so 0 0 von 0 fanden den Artikel hilfreich.
Ansichten: 7
Vorheriger Artikel: Gewürze