Hautfarben mischen

Zuletzt geändert: 16. August 2020
Geschätzte Lesezeit: 1 min
  • Kom­ple­xe Ange­le­gen­heit / viel Aus­pro­bie­ren und Experimentieren.
  • Die Far­be wird nicht ein­heit­lich und gleich­mä­ßig verwendet.
    • Schat­tie­run­gen und Licht­ein­flüs­se berücksichtigen.
  • Benö­tigt werden:
    • Pin­sel
    • Spach­tel
    • Mal­pa­let­te
    • Far­ben
  • Für ein Spek­trum an Haut­tö­nen von hell bis dun­kel benö­tigst du:
    • Grund­far­ben Rot, Blau und Gelb
    • Weiß, Lila, Sie­na und gebrann­te Umbra
  • Von jeder der Far­ben etwa die glei­che Men­ge auf die Palet­te geben..
  • Dann wird der Grund­ton gemischt…

Je nach­dem, ob das End­ergeb­nis hel­ler oder dunk­ler sein soll, wer­den hier­für unter­schied­li­che Far­ben benötigt: 

Mischen von hellen Hauttönen

  • Grund­far­ben: Rot + Blau + Gelb zu glei­chen Tei­len -> bräun­li­cher Farbton.
  • Auf­hel­len mit Weiß.
  • Lang­sam und mit klei­nen Farb­men­gen vorgehen.

Mischen von mittleren Hauttönen

  • Sie­na — min­der farb­sat­te Rot-Gelb­tö­ne, — gel­bes bis rot­brau­nes Pigment
  • Umbra — grün­li­che-brauns = Umbra (Erd­far­be) 
  • Grund­far­ben + Sie­na und Umbra
  • nicht alle Far­ben zu glei­chen Antei­len mischen
  • Begin­ne mit Rot + Gelb
  • wenig Sie­na und Umbra dazu­mi­schen, oder..
    • gelb-bräun­lich = Ocker 
    • stär­ker rot­brau­ne Töne = Eisen­oxidrot

Oder umge­kehrt: Sie­na + Umbra, + wenig Rot und gelb dazumischen. 

Mischen von dunklen Hauttönen

  • Grund­ton: Sie­na und Umbra
  • Ein wenig Rot und gelb hinzu
  • Tas­te dich durch Zuga­ben von den ande­ren Far­ben an dei­ne Ziel­far­be heran. 
War der Artikel hilfreich?
Nich so 0 0 von 0 fanden den Artikel hilfreich.
Ansichten: 15
Vorheriger Artikel: Malerei mit Acryl
Nächster Artikel: Olympus E‑M1 Auslösungen auslesen