Gewürze

Zuletzt geändert: 7. Oktober 2020
Geschätzte Lesezeit: 1 min

Wenn das selb­st gekochte Essen nicht immer kom­plett fade schmeck­en soll, müssen Gewürze her. Mit Gewürzen kann man sich kreativ aus­to­ben. Man kann sie pur im Essen ver­wen­den, oder miteinan­der kom­binieren und mis­chen. Was es neben Pfef­fer und Salz noch gibt, und wie man es ver­wen­det samm­le ich hier…

Was und wozu?

Gemahlen versus ganz

Gewürze am besten ganz kaufen und nach Bedarf mit dem Mörs­er selb­st mahlen. Die meis­ten Gewürze ver­lieren nach dem mahlen flott ihren beson­deren Charak­ter, beson­ders Muskat und Kar­damom. Aus­nah­men:

  • Zimt ist etwas beständi­ger und schw­er zu mahlen
  • getrock­nete Papri­ka
  • Chilischoten. Die Schärfe geht beim mahlen eh nicht ver­loren

Wichtige Gewürze

wird fort­ge­set­zt…

  1. Ing­w­er
  2. Cur­ry
  3. Chili
  4. Anis, Ster­na­nis
  5. Papri­ka
  6. Kurku­ma
  7. Küm­mel
  8. Kreuzküm­mel
  9. Korian­der
  10. Muskat
  11. Nelke
  12. Oregano
  13. Kar­damom
  14. Korian­der
  15. Pfef­fer
  16. Vanille
  17. Safran
  18. Zimt
  • Zwiebelpul­ver
  • Knoblauch­pul­ver
  • Getrock­nete Kräuter
Tags:
War der Artikel hilfreich?
Nich so 0 0 von 0 fanden den Artikel hilfreich.
Ansichten: 12
Vorheriger Artikel: Kochen lernen
Nächster Artikel: Lecker Linseneintopf