Ein Portrait zeichnen

Zuletzt geändert: 8. August 2020
Geschätzte Lesezeit: 1 min

Wie immer alles in Stich­wor­ten als Reminder: 

Die Fotokopie 

Eine “Foto­ko­pie” benut­zen um Licht und Schat­ten zu ana­ly­sie­ren, um zunächst die Kom­ple­xi­tät zu ver­rin­gern:

  • Augen stark zusammenkneifen:
    • 2 Töne: Licht und Schatten.
    • Wie eine Foto­ko­pie, 3D wird flach. 
    • Schat­ten von Lich­tern trennen.
  • Augen ewas weni­ger zusam­men kneifen: 
    • ein wei­te­rer Ton in den Lichtern.
    • und ein wei­te­rer in den Schatten.
    • also maxi­mal 4 Töne.
  • Kei­ne Details betrach­ten (Auge, Mund, Nase) 
    • son­dern Schat­ten/­Licht- Grund­for­men erkennen.
  • Immer wie­der prü­fen ob Form und Hel­lig­keit stim­mig sind. 

Flächen und  Rhythmen 

  • Ein­fa­che Kopf Grund­form: Das Segel.
  • Die Ohren sind das ein­zi­ge Merk­mal auf der Seite. 
  • Die Posi­ti­on der Ohren in der Flä­che gibt Aus­kunft über die Hal­tung des Kopfes.
  • Die Din­ge ver­bin­den. Das Ohr mit der Gesichts­mas­ke / Haar­er­satz / Halsmuskel)… 
  • Augen­brau­en­en­de mar­kiert den Über­gang zur Seitenfläche.
  • Unter­schied­li­cher Ton­wert = unter­schied­li­che Ebene.
  • bzw. Del­ta im Wert = Del­ta in der Form = skulp­tu­ra­le Malerei.

Schatten & Licht

  • Schat­ten (Form Shadow)
    • Schlag­schat­ten (Cast Shadow)
    • Umbra (shadow nea­rest Objekt) Hard Edge
    • Halb­schat­ten (Pen­um­bra), außen und wei­ter weg vom Objekt; “Soft Edge”. 
    • Occlu­si­on Shadow. Dar­kest Part (da wo die Kugel auf­liegt) da kommt kein Licht hin, auch kei­ne Reflektionen. 
  • Ter­mi­na­tor — Gren­ze von Licht zu Schatten
  • Licht (Form­light)
    • Spe­cu­lar High­light (1)
    • Half­to­nes:
      • Light HT (2)
      • Dark  HT (2)
    • Redu­ziert auf drei Zonen im Licht
      • SH (1)
      • LHT  (2,3,4)
      • DHT 5

 Alles zusam­men. Die • sind die 5 wichtigsten: 

  • Form Light:
    • High­light •
    • Half­to­nes •
  • Ter­mi­na­tor
    • Am Über­gang kurz vor dem Ter­mi­na­tor sieht man die meis­ten Details! 
    • Gesät­tig­te­re Farben!
  • Form Shadow:
    • Core Shadow •
    • Reflec­ted Light •
    • Cast Shadow •
    • Occlu­si­on Shadow
  • Je län­ger der Schat­ten des­to wei­cher der Rand.
  • Im Forms­ha­dow gibt es ein boun­ce­light / reflec­ted Light
  • Das reflek­tier­te Licht ist Teil der Fami­lie der Schatten. 
  • Core Shadow.  An der Gren­ze von Licht zu Schat­ten. Soft.

Bewusst konstruierten

  • Vor­zeich­nen ger­ne mit Oran­ge: Wird gut von der fina­len Zeich­nung überdeckt. 
  • Das schwär­zes­te Schwarz für die Augen aufheben. 
  • Ein paar schwar­ze Akzen­te set­zen um den Blick zu führen. 
  • Kur­zes Stück Koh­le nutzen. 
    • In das Stück Koh­le ne Kan­te schlei­fen für dün­ne Linien.
    • Kan­te und Flä­che kann man dann in einem zeichnen.
    • Das Tool hat unge­fähr die Grö­ße der Features. 
  • Hard edges / Soft Edges
  • Lost and found Edges: Lini­en nicht durch­zeich­nen son­dern ger­ne unterbrechen.
  • Visu­el­le Vari­an­ten wir­ken interessanter.

wird fort­ge­setzt…

War der Artikel hilfreich?
Nich so 0 0 von 0 fanden den Artikel hilfreich.
Ansichten: 32
Vorheriger Artikel: Portraitplastik reloaded
Nächster Artikel: Die Gestenzeichnung