CAD Programme

Zuletzt geändert: 2. Mai 2020
Geschätzte Lesezeit: 2 min

Irgend­wann kommt man an einen Punkt da rei­chen Cop­ter Bau­tei­le von der Stan­ge nicht mehr. Um maß­ge­schnei­der­te und prä­zi­se gear­bei­te­te Tei­le und Bau­grup­pen fer­ti­gen zu las­sen  benö­ti­gen wir einen Zet­tel mit hand­ge­zeich­ne­ten und bemas­ten Skiz­zen, oder aber halt ein CAD-Pro­gramm das gleich eine schi­cke Zeich­nung und eine fer­ti­ge Steu­er­da­tei (DXF-For­mat, oder HPGL) für die Frä­se lie­fert… Zu teu­er darf es nicht sein, mög­lichst Open Source und platt­form­un­ab­hän­gig soll­te es sein (für Mac OS, Linux und von mir aus auch MS-Win­dows), und vor allem zugäng­lich! – und damit ist eine fla­che Lern­kur­ve und intui­ti­ve Bedie­nung gemeint. Mal sehen was es da so gibt: 

Cad Programme

CAD bedeu­tet com­pu­ter­un­ter­stütz­tes Kon­stru­ie­ren. Das sind sehr spe­zia­li­sier­te und in der Bedie­nung in der Regel recht sper­ri­ge Pro­gram­me. Es gibt sie für zwei­di­men­sio­na­les und drei­di­men­sio­na­les Kon­stru­ie­ren. Für Pro­fis gibt es im geho­be­nen Preis­seg­ment zwi­schen 500‑5000 Euro und auf­wärts eini­ge Aus­wahl, im unte­ren Preis­seg­ment ist die Luft recht dünn, und den Open Source Vari­an­ten man­gelt es an Funk­ti­ons­um­fang oder kom­for­ta­bler Bedie­nung. Ein­zig Blen­der sticht her­aus, aber das hat eine ande­re Zielgruppe. 

Mitt­ler­wei­le kann ein Pro­gramm bei uns beson­ders punk­ten, und das kommt von Auto­desk: Fusi­on 360. Das Pro­gramm ist tat­säch­lich für Heim­an­wen­der und Hob­by­is­ten kos­ten­frei. Da leben wir mit der “Ein­schrän­kung” das es aus­schließ­lich “cloud-powe­red” daher kommt. Sogar Star­tups zah­len erst mal nichts. Erst ab einem bestimm­ten Umsatz zahlt man für die Lizenz. Das fin­den wir sehr bemer­kens­wert, und vor­bild­lich, und wür­den uns das auch für Eagle vom  glei­chen Her­stel­ler wünschen! 

Im Einzelnen: 

  • Libre CAD — 2D, Open­So­ur­ce, Win / Mac / Linux — brauch­bar für ein­fa­che 2D Konstruktionen.
  • QCad — 2D, wie LibreCad.
  • Free­CAD — 3D, Open­So­ur­ce, Win / Mac / Linux — Kann eini­ges. Sper­rig in der Bedie­nung.
    Cad­Que­ry —  Ein CAD Script-Frame­work, das auch unter Free­Cad arbeitet.
  • Sketch­Up — Ein­fach zu bedie­nen. Für ein­fach Sachen mein Favo­rit. Die freie Make-Vari­an­te hat lei­der ein paar ärger­li­che Män­gel (ich sag zB. mal nur “Löcher in run­de Flä­chen”) die einen zur PRO Ver­si­on ver­lei­ten sol­len (ver­mu­te ich mal). Die Pro-Ver­si­on ist mir aller­dings für den (von mir genut­zen) gebo­te­nen Mehr­wert dann doch zu teu­er. Restrik­ti­ve Lizenz­po­li­tik: Die Stu­den­ten­ver­si­on für knapp 50 Euro  läuft nur 12 Monate.
  • Design­s­park 3D-Cad (Macht einen tol­len Ein­druck, aber nur für Windows)
  • Medusa4 — 2D/3D, deut­sche Pro­dukt, mit kos­ten­lo­ser Per­so­nal-Edi­ti­on, Win / Mac? / Linux
  • Pro­ge­CAD — Preist sich als kos­ten­güns­ti­ge Auto­CAD Alter­na­ti­ve an
  • Ascon Kom­pas-3D (nur Windows)
  • Salo­me — …für nume­ri­sche Simulationen
  • Tin­ker­cad — von Auto­desk funk­tio­niert im Brow­ser und ist für ein­fa­che 3D Duck-Tei­le sehr gut geeig­net! Direk­te Schnitt­stel­le zu  Thin­gi­ver­seShape­ways und  Mine­craft.
  • Via­Cad 2D/3D 9 gibt es bei Ama­zon, für Mac, Linux und Win­dows. Der Preis ist super und der Umfang, aber das Hand­ling ist doch wie­der sehr tra­di­tio­nell tech­nisch. Wer die Ein­ar­bei­tung nicht scheut soll­te sich das anschauen.
  • Vari­Cad für Win­dows oder Linux rich­tet sich an Pro­fis, ist in der Bedie­nung eher tra­di­tio­nell sper­rig. Preis­wer­te Studentenversion.

Ande­re Pro­gram­me aus dem Open Source Sektor: 

Die Platzhirsche: 

Vektorprogramme

Vek­tor­pro­gram­me sind eigent­lich eher zum künst­le­ri­schen Zeich­nen gedacht. 

Platinenlayout Programme (PCB)

Das sind Pro­gram­me die auf die Erstel­lung von elek­tro­ni­schen Schalt­plä­nen und das ent­flech­ten von Pla­ti­nen-Lay­outs  elek­tro­ni­scher Schal­tun­gen spe­zia­li­siert sind. 

  • Eagle — wohl das Maß der aller Din­ge in dem Bereich
  • KICAD PCB — Open Source

Render Programme

Haben eine ande­re, eher künst­le­ri­sche Zielsetzung. 

  • Blen­der (3D Ren­de­rer und Ani­ma­ti­on, etc.)
  • Wings3d — Ist auch ein Poly­gon Model­l­er für alle Plattformen
  • POV-Ray — Ren­dern, Ray-Tray­cing für Leu­te die lie­ber Skrip­te schrei­ben. Sehr genial.

Da geht bestimmt noch mehr. Wer kennt noch bes­se­re Programme? 

LibreCad Kurz-Anleitung

Die war nötig weil es nur spär­li­che Doku­men­ta­ti­on zu die­sem tol­len, aber eher unzu­gäng­li­chen Werk­zeug gibt. Ich schrei­be dar­an wei­ter, bis alles drin ist was wich­tig ist um ein paar Tei­le zu konstruieren… 

‘Libre-Cad Kurz­an­lei­tung’ herunterladen
  • 2015-03-12 — 15. Sei­ten. Ecken abrunden.
  • 2015-01-23 — 14. Sei­ten. Abso­lu­te und rela­ti­ve Koor­di­na­ten, Objek­te zwi­schen Ebe­nen ver­schie­ben,  Trim­men und Kreis­seg­men­te abschneiden.
  • 2015-01-09 — 11. Sei­ten. Bil­der, kon­kre­tes Bei­spiel, Krei­se, Ele­men­te dre­hen, etc.
  • 2014-07-03 — Ver­schie­ben & kopie­ren von Elementen
  • 2014-05-29 — Ein­stel­lun­gen, Zoom & Ras­ter, Ebe­nen, Fang, ein­fa­che Linie Zeich­nen, Löschen :-)

Hier gibt es eine brauch­ba­re Video-Rei­he zu Libre­Cad, und zwei zu Free­Cad 1, Free­Cad 2.

War der Artikel hilfreich?
Nich so 0 0 von 0 fanden den Artikel hilfreich.
Ansichten: 59
Vorheriger Artikel: Werkzeuge
Nächster Artikel: Wir bauen eine Fräse?