13. Vibrationen (Propeller auswuchten, Motor auswuchen)

Zuletzt geändert: 1. Mai 2020
Geschätzte Lesezeit: < 1 min

Es gibt ja zwei Mög­lich­kei­ten Pro­pel­ler aus­zu­wuch­ten: Etwas weg­neh­men oder etwas dazu tun. Weg­neh­men bedeu­tet mit dem Pro­pel­ler mit Schmir­gel­pa­pier zu Lei­be zu rücken, dazu­tun bedeu­tet ein gewich­ti­ges Mate­ri­al auf­zu­tra­gen um Gleich­ge­wicht her zu stel­len. Dann brau­chen wir eine Waa­ge um die Ball­an­ce zu prüfen. 

Wir wuch­ten die Luft­schrau­ben mit einem han­dels­üb­li­chen Prop Balan­cer, und ein paar Strei­fen Tesa­film auf der Unter­sei­te aus. 

Ob wir die Moto­ren, oder soa­gar das Gesamt­sys­tem wuch­ten müs­sen steht noch nicht fest. Der Dreh­rich­tungs-Check (Punkt 11) hat erge­ben das die Moto­ren ohne Pro­pel­ler ziem­lich ruhig und ohne nen­nens­wer­te Vibra­tio­nen vor sich hin schnur­ren. Das ist schon mal ein gutes Zei­chen das wir durch eine Mes­sung doku­men­tie­ren und bestä­ti­gen wollen. 

Moto­ren / Gesamt­sys­tem aus­wuch­ten: Video 1, bzw Lis­te

<fort­set­zung folgt> 

War der Artikel hilfreich?
Nich so 0 0 von 0 fanden den Artikel hilfreich.
Ansichten: 103
Vorheriger Artikel: 12. System balancieren (Schwerpunkt ermitteln, austarrieren)
Nächster Artikel: 14. Test mit Luftschrauben (Copter befestigt), Ströme messen.