Warum ich Zitate toll finde

Ich samm­le ja nicht viel, aber bei Zitat­en werde ich schwach. Ich hab das schon immer gemacht, solange ich zurück­denken kann. Das muß der Ham­ster in mir sein. Früher hab ich sie ab und an aus Kalen­dern her­aus­geschrieben, auf Zettel gekritzelt oder in Notizbüch­ern hin­ter­legt, wann immer mich eins ange­sprochen hat. Dank Inter­net geht ja jet­zt nix mehr ver­loren. Warum ich Zitate toll finde?

  • Aus ihnen sprechen Lebensweisheit­en
  • Sie brin­gen Dinge auf den Punkt
  • Brechen ern­ste The­men auch mal iro­nisch
  • Regen zum nach­denken und reflek­tieren an — auch wenn man mal nicht der­sel­ben Mei­n­ung ist.
  • Man kann sich daran reiben.
  • Sie kön­nen motivieren und Inspi­ra­tion geben.
  • Sie geben dur­chaus auch Leben­shil­fe.

Manch­mal ist es tröstlich das andere auch schon diese Gedanken, oder jene Erken­nt­nis hat­ten. Manch­mal kann es aber auch frus­tri­erend sein, wenn man glaubt einen ganz beson­deren Gedanken geboren zu haben, nur um dann fest zustellen das er vor 1000 Jahren schon gedacht wurde, oder let­ztens erst… es gibt halt nix neues unter der Sonne:

Am Alter manch­er Zitate erken­nt man, das die Men­schen aus mehr oder weniger ver­gan­gen Zeit­en schon mit den sel­ben The­men zu tun hat­ten wie wir heute. Viel Ihrer Antworten haben bis heute Gültigkeit, und nichts von ihrer Kraft ver­loren. Alles ist schon gedacht und durch­lebt wor­den. Meine Lieblinge sam­meln sich hier.

Weitere Links

Teile deine Gedanken