Hide and Seek

Lesezeit ca. < 1 Minute.

Hide and Seek ist mein drittes Composing. Ich kann mich immer noch nicht so recht mit dem Gedanken anfreunden Stockmaterial zu verwenden.  Deshalb sehe ich auch in dieser Arbeit nur die Skizze einer Idee. Composings unter Verwendung von Stockmaterial eignen sich dafür hervorragend, weil ich recht schnell zu einem Ergebnis komme — noch schneller wäre allerdings eine Skizze als schnöde analoge Zeichnung anzufertigen Der Preis ist jedenfalls das Gefühl das es nicht gänzlich mein Werk ist. Es ist mir zu wenig eigenes darin enthalten. Elemente meines Composings tauchen so  ja auch — völlig legitim — in Arbeiten anderer auf und vice versa. Ist irgendwie einerseits ein Zeichen der Zeit, in der alles beliebig und austauschbar erscheint… aber andererseits kann man es auch positiv interpretieren weil so verbindende Elemente zwischen den gänzlich anderen und fremden Arbeiten entstehen, und aus einzelnen immer wieder recycelten Teilen ganz viele tolle neue Sachen entstehen.

“Hide and Seek” handelt von Trauer und Einsamkeit. Vom entrückt sein von der Welt, vom auf dem Weg sein, und davon sich selbst zu begegnen. Im Portfolio gibts die größere Version zu sehen.

Credits

 

Teile deine Gedanken

*